Entsehung und Zielsetzung

Die Zielsetzung des Vereins ist in der Satzung, § 2, festgelegt:
Zweck des Vereins ist, durch die Übernahme der Trägerschaft die ideelle und finanzielle Förderung des Pfarrheims Heilig Kreuz, Kapuzinerstr. 7, in Köln-Weidenpesch zu gewährleisten. Die Trägerschaft umfasst die Verwaltung, den Betrieb und die Erhaltung des Pfarrheims. Zu diesem Zweck wird der Förderverein mit der Katholischen Pfarrgemeinde Hl. Kreuz einen Vertrag über die Anmietung des Pfarrheims abschließen“. Dies bedeutet, dass der Verein einerseits für alle Kosten aufkommen muss, die im Zusammenhang mit dem Betrieb des Pfarrheims entstehen, er aber andererseits auch die Verwaltung und Verwertung übernimmt. Dieser Zustand wurde am 1. Januar 2007 erreicht. Doch bis dahin mussten wir einen langen Weg zurückzulegen.

Alles begann am 1. Oktober 2004, als der Erzbischof das Projekt Zukunft heute startete. Trotz des optimistisch klingenden Projektnamens wurde schnell klar, dass damit eine Reihe von einschneidenden Kürzungen verbunden sein sollte. In der Terminologie des Generalvikariats gibt es den Begriff „Versammlungsflächen“. Damit sind auch Pfarr- und Jugendheime gemeint. Die Bezuschussung der Versammlungsflächen im Erzbistum Köln wurde im Rahmen von Zukunft heute um rund 50% reduziert. Im Zuge der Überlegungen im Seelsorgebereich wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die aus Vertretern der Pfarrgemeinderäte, der Kirchenvorstände und der Seelsorger bestand. Hier mussten Vorschläge erarbeitet werden, die neben den Versammlungsflächen auch die Kindergärten und die Folgedienste in den Gemeinden betrafen. Als im Zuge dieser Diskussion klar wurde, dass das Pfarrheim Heilig Kreuz zukünftig nicht mehr finanziell unterstützt werden kann bildetete sich in der Gemeinde ein Initiativkreis zum Erhalt des Pfarrheims.

Hier ein Beitrag zum 10-jährigen Bestehen des Vereins 2016.

Freunde und Förderer des Pfarrheim Hl. Kreuz e.V. Kapuzinerstr. 7 Köln-Weidenpesch